Führerschein Klasse B – das Wichtigste im Überblick

Anmeldung

Mindestalter: 18 Jahre (bzw. 17 bei Begleitendem Fahren „BF17“)
Eingeschlossen: Klassen AM, L 

Sie können sich entweder erstmal unverbindlich informieren oder gerne auch schon anmelden. 

Zunächst schließen wir mit Ihnen einen Ausbildungsvertrag ab. Dieser enthält unsere Geschäftsbedingungen und eine Kostenübersicht. Hier benötigen wir Ihre Unterschrift. Sollten Sie noch nicht volljährig sein, auch die Ihrer Eltern. 

Danach erstellen wir den Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis. Diesen müssen Sie beim Rathaus abgeben. Bei der Abgabe müssen Sie folgende Anlagen beilegen: 

Sehtestbescheinigung 

biometrisches Passbild

Bescheinigung Kurs „Erste Hilfe“

Möchten Sie den „Führerschein mit 17“ erwerben, teilen Sie uns bitte die Anzahl der Begleitpersonen mit. Diese Zulassung muss kostenpflichtig mit beantragt werden. Informationen, wer begleiten darf, bekommen Sie von uns.

Theorie

Wenn Sie möchten, können Sie sofort mit der Teilnahme an den theoretischen Unterrichten beginnen. Insgesamt nehmen Sie an 14 Unterrichten teil. Die Theorie findet immer Montag bis Donnerstag in der Zeit von 19:00 – 20:30 Uhr statt.

Im Unterricht benötigen Sie das von uns erhaltene Lehrmittelset. Dieses besteht aus: 

Ausbildungskarte, hier wird der Ausbildungsverlauf dokumentiert 

Handbuch, enthält Arbeitsblätter für Theorie und Praxis

Lernprogramm, zur persönlichen Prüfungsvorbereitung 

Theoriestundenplan

Erste Hilfe Kurs-Flyer

• sowie Verkehrszeichenkarte, Parkscheibe und Informationen

 

Zur theoretischen Prüfung werden Sie zugelassen, wenn: 

• Sie das Mindestalter erreicht haben, frühestens drei Monate vor dem Geburtstag

• der Antrag bei der TÜV Prüfstelle vorliegt

• Sie das Lernprogramm vollständig durchgearbeitet haben

• bei uns erfolgreich am Theorietraining teilgenommen haben

 

Theorieprüfungen finden Montags beim TÜV in Leonberg statt. Die Anmeldung und Terminabsprache übernehmen wir für Sie.

Praxis

Nach der Teilnahme an ca. 10 – 12 Unterrichten können Sie mit der praktischen Ausbildung beginnen. Bitte melden Sie sich dazu in unserem Büro.

Sie erhalten dann eine Checkliste auf der Sie die Zeiten, an denen Sie Fahrstunden nehmen können, eintragen. 

Danach beginnt die Ausbildung auf dem Fahrsimulator. Die Anzahl der Simulatortermine stimmen wir mit Ihnen persönlich ab.

Kurz darauf erhalten Sie einen Anruf von uns zur Vereinbarung der ersten Fahrstunde. Bitte bringen Sie auch zur Fahrstunde immer Ihr Lehrmittelset mit. 

Auf der Ausbildungskarte sehen Sie den geplanten Verlauf von oben nach unten. 

Sie durchlaufen die Ausbildung nach einem festgelegten System. Nichts kann übersehen werden, alle prüfungsrelevanten Strecken sind in die Fahrstundenabläufe integriert. 

Die Gesamtzahl der Fahrstunden hängt grundsätzlich von Ihren persönlichen Fortschritten ab. 

Vorgeschrieben sind jedoch
5 Überland-,
4 Autobahn- und
3 Beleuchtungsfahrten.

Weitere Ausbildungsteile sind die Durchführung von technischen Sicherheitskontrollen am Fahrzeug sowie die Prüfungssimulation durch Testfahrten gegen Ende der Ausbildung.

Auch einige Besonderheiten halten wir für Sie bereit: Unsere Extras!

  • Stuttgart Nachfahrt
    Sie fahren mitten durch die Landeshauptstadt
  • Parkhaus
    Sie fahren durch anspruchsvolle Parkhausanlagen 
  • Navifahrt
    Anschrift eingeben und los geht’s
  • Eltern mitfahren
    bei einer Fahrt nehmen Sie einen Elternteil mit 
  • Tanken
    Sie tanken Ihr Ausbildungsfahrzeug 
  • Luftdruck
    Sie kontrollieren den Luftdruck an der Tankstelle
  • Fahrzeugwechsel
    Einmal dürfen Sie ein beliebiges Ausbildungsfahrzeug aus unserem Fuhrpark fahren

Die praktische Prüfung besprechen Sie direkt mit Ihrem persönlichen Fahrlehrer.
Die Ablegung der Fahrprüfung ist frühestens einen Monat vor Erreichen des Mindestalters möglich. 

 

Weitergehende Informationen erhalten Sie selbstverständlich während unserer persönlichen Beratung.